Virtual Reality | Hype, Gefahr oder Chance | André Wehr
Coworking – Arbeitsformat der Zukunft bereits heute?!
30. Mai 2016
Zeige alle

Virtual Reality – Hype, Gefahr oder Chance

 
Du tauchst in eine Welt ein, die Dir vollkommen real erscheint ohne zu erkennen, dass Dir Dein Gehirn gerade einen Streich spielt.
 
Vielleicht geht es Dir ebenso wir mir bis vor Kurzem. Du nimmst regelmäßig in verschiedensten Medien das Thema Virtual Reality wahr ohne tieferen Einblick zu haben, was eigentlich dahinter steckt.

Virtual Reality, kurz VR, ist eine Technologie, die eine echte oder erfundene Umgebung nachbildet. In diese Umgebung wird der Nutzer (oder User) nun digital versetzt und kann mit ihr interagieren. Derzeit erlauben die auf dem Markt befindlichen VR-Gadgets meist das Sehen, Berühren und hören. Die weiteren Sinne werden bislang noch nicht oder nur sehr eingeschränkt angesprochen.

Mitte der 90er Jahre tauchte Virtual Reality bereits auf, wurde damals aber hauptsächlich von Geeks wahrgenommen. Die VR-Veteranen von damals nennen rückblickend nicht die Kosten sondern vielmehr die schlechten Inhalte das entscheidende Problem.

Wird es dem Phänomen Virtual Reality diesmal ähnlich ergehen, beschwören die User Gefahren herauf oder entdecken wir noch ungeahnte Chancen?
 

Hardware rund um die VR-Technologie

Die Gadgets der Nutzer sind bislang hauptsächlich Headsets bzw. Brillen. Bei den noch relativ günstigen Varianten wie dem Google Cardboard aus Pappe oder beispielsweise dem Samsung Gear VR werden Smartphones eingelegt. Die Bildsimulation wird dann vom Display über Linsen in die Augen projiziert.

Geräte zur Verbindung mit einer Spielekonsole wie der Playstation oder mit einem PC erhält der User dann mit eigens eingebauten Displays.
 

Google Cardboard

~ 15

Samsung Gear VR

~ 90

Sony Playstation VR

~ 360

Oculus Rift HTC Vive

530 - 700

 
Zur späteren Darstellung und Nachbildung einer echten Umgebung werden 360-Grad-Kameras verwendet. Das derzeit wohl prominenteste Beispiel dafür ist die Open-source Camera von Facebook.
 
 

Virtual Reality Software und Applications

Die bereits möglichen Anwendungen sind vielfältig und gehen sowohl in den privaten aber auch in den beruflichen Teil des Lebens.
  • Selbst fliegen

  • Fahrzeuge / Flugzeuge steuern

  • Action (Shooter/Achterbahn)

  • Fun-Sport

  • Interessante Orte besuchen

  • Technik bis ins Detail durchleuchten

  • Immobilien mit dem Architekten vor dem Bau besichtigen

  • Künstlerisch tätig werden

 
Zusammenfassend überwiegen bislang ganz klar die Freizeit- und Gaming-Inhalte. Die ersten Startups wittern bereits Chancen auf anderen Feldern wie der Bildung, um den Schulunterricht beispielsweise anschaulich und erlebbar zu machen.
 

Gefährliche Zukunft? ...

Forschungsprojekte laufen bereits und untersuchen die Wirkung der Virtual Reality auf Gehirn, Augen und Nerven. Die Forscher rechnen damit, dass bei VR-Aktivitäten Augenbelastungen und die sogenannte Cyber-Krankheit auftreten können. Bei der letzteren stürzen die Sinneszellen dann regelrecht ab.

… oder ungeahnte Chancen?!

Die enormen Möglichkeiten im Zusammenhang mit VR können wahrscheinlich bislang nur geschätzt werden. So wird die Entwicklung von Technologien des Computer Aided Design (CAD) und des Computer Aided Manufacturing (CAM) im technischen Bereich davon profitieren.

Und so gebe ich eine Prognose ab: Virtual Reality wird bei diesem Anlauf keine Eintagsfliege sondern viele Märkte in den kommenden Jahren bereichern.
 
Genieße Dein Leben
 
 
 
P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein ehrliches Lächeln das Leben einfach macht.
André Wehr
André Wehr
Als Gründer und Unternehmer erlebe ich täglich, wie wichtig Traction ist. Sie macht den Unterschied zwischen einer ganz netten Idee und einem lebensfähigen Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.