Search Engine Optimisation - SEO | Darum geht es und so funktioniert es
Email Marketing lebt – Call to Traction
5. Oktober 2017
7 Facebook Messenger Marketing Strategien – Call to Traction
11. Oktober 2017

Was ist Suchmaschinenoptimierung und warum brauche ich sie?

Von vielen Experten höre ich, dass SEO absolut essenziell sein soll. Manch einer wird sich denken: "Was soll denn daran so besonders sein? Ich habe selbst eine Website, die doch auch gefunden wird, wenn ich unseren Unternehmensnamen google."
Ich möchte wissen, was diese Suchmaschinen-Optimierung eigentlich ist, und wie ich das in meine bisherige Website noch rein bekomme. Warum benötige ich SEO und wie funktioniert das eigentlich?
Halten wir es simpel: SEO ist der Kanal, welcher dich, dein Angebot und deine Inhalte für die Suche potenzieller Kunden organisch sichtbar werden lässt. Bei dem dadurch entstehenden Traffic auf deine Website ist sowohl die Qualität der Suchenden als auch die Quantität wichtig.
Was noch vor einigen Jahren stark geprägt von Schlüsselwörtern, sogenannten Keywords, und dadurch sehr manipulierbar war, bewegt sich immer stärker in die Richtung des Mehrwert liefernden Inhalts. Stellt Dein Content die Besucher zufrieden, dann drückt das gegenüber der Suchmaschine wie Google, Bing etc. aus, dass Deine Seite wichtig ist.
SEO ist (noch) kein Kanal, den man per Knopfdruck anschaltet, und dann strömen die Besucher direkt auf die Website. Dagegen ist es ein sehr nachhaltiger Weg.

Darum geht es bei SEO

Im Kern geht es bei SEO darum, dass Deine Website-Inhalte sowohl für den suchenden potenziellen Kunden Mehrwert bringt als auch von der Suchmaschine und deren Suchverfahren verstanden wird.
Hier können wir zwei große Bereiche der Optimierung unterscheiden:
Onpage-Optimierung beinhaltet die Tätigkeiten, die direkt auf oder im Hintergrund Deiner Website ablaufen. Dadurch wird der Inhalt verschlagwortet, der Quelltext semantisch korrekt aufgebaut.
Offpage-Optimierung beinhaltet die Tätigkeiten, die außerhalb Deiner eigenen Website ablaufen. Das sind Geschwindigkeits-Optimierungen bei Deinem Hosting-Anbieter sowie der Aufbau von Links zu anderen Websites.

Zahlen, Daten und Fakten zu Suchmaschinen-Optimierung

4 Fehler, die Du bei SEO vermeiden solltest

Keyword Stuffing

Man könnte meinen, dass die Schlagwörter (Keywords), über die Deine Inhalte aufgefunden werden sollen, am Besten in jedem Satz auftauchen sollten. Diese Technik war noch vor wenigen Jahren weit verbreitet.
Von den Suchmaschinen wird es mittlerweile streng bestraft und unter dem Begriff Keyword Stuffing als Spam eingestuft.

Interne Links ignorieren

Sowohl für das Ranking bei Suchmaschinen als auch aus Sicht der Nutzer Experience sind interne Links wichtig. Vernachlässigst Du die Links zwischen Deinen Seiten und Beiträgen, dann kann schnell eine Ungleichmäßigkeit zwischen den einzelnen Seiten entstehen.

Broken Links

Nicht nur für die Suchmaschine, sondern besonders für Deine Besucher sind defekte (broken) Links nervig. Meist entstehen solche Fehler, wenn Content verschoben oder gelöscht wird bzw. sich die gesamte URL Struktur Deiner Seite geändert hat.

Bildersuche verschenken

Innerhalb Deines Contents solltest Du regelmäßig Bilder verwenden. Dies bietet eine weitere häufig ungenutzte Möglichkeit, dass potenzielle Kunden auf Dich aufmerksam werden. Wo Potenzial verschenkt wird, ist bei den Alt-Attributen, die Du deinem Bildmaterial mitgeben solltest. Dadurch wird der "Inhalt" eines Bildes auch für Suchmaschinen verständlich.

Ein paar weitere Fehler haben die Kollegen von RYTE in einer tollen Infografik zusammengestellt.

Einordnung von Search Engine Optimization in den Marketing-Zusammenhang

SEO im gesamten Funnel

Im gesamten Marketing Funnel sind die Aktivitäten, die Du mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) durchführst, zwischen Top of the Funnel und dem mittleren Bereich anzusiedeln.

Es geht hierbei mit Schwerpunkt um Maßnahmen, dass (potenzielle) Kunden zunächst auf Dich und Deine Lösungen aufmerksam werden und mehr von Dir erfahren wollen.

Sofort-Impact gegenüber Nachhaltigkeit

Organische Suchmaschinen Optimierung hat im Vergleich zu Sales keinen starken Sofort-Impuls, der zum Kauf anregt.

In Sachen Nachhaltigkeit ist SEO ganz klar vorne da sich der Wert von guten Content über die Zeit sogar steigern lässt.

Einordnung im Kanal-Portfolio

Wenn Du Dein Portfolio an Kanälen und Aktionen zusammenstellst, dann wird SEO typischerweise die Funktion haben, als ein Netz zu wirken. Mit guten Inhalten und den richtigen Keywords werden deine potenziellen Kunden auf dich aufmerksam.

Dieser Kanal wirkt also im Zusammenspiel mit den mittel- wie auch kurzfristigen Kanälen am Besten.

4 Häufig unterschätzte Tips und Hacks bei der Suchmaschinenoptimierung

Tuning für Deinen Pagespeed

Es gibt jede Menge Analyse-Tools da draußen. Eines davon ist GT Metrix. Es zeigt Dir recht einfach und anschaulich, wie lange Deine Seite zum Laden braucht und was Du daran verbessern kannst oder solltest.

Von Beginn an Mobile agieren

Google als die größte derzeitige Suchmaschine lässt das Web bereits jetzt von seinen Robots wie ein mobiler Nutzer durchsuchen. Die mobilen Suchanfragen haben schon längst die Desktop-Nutzer überholt. Falls Du optimierst oder gerade neu aufsetzt, dann handle bereits "mobile first". Google selbst hat dafür einen Mobile Site Tester, den Du kostenfrei nutzen kannst.

Spezifische Suchmaschinen

Wer nur denkt, dass Google oder Bing eine Suchmaschine ist, der hat weit gefehlt. Auch andere Plattformen wirken als Suchmaschine, auch wenn sie es auf den ersten Blick nicht wirklich sind. Youtube macht für Dich z.B. dann Sinn, wenn Du viel Video-Content zur Verfügung stellst. Amazon macht dann als Suchmaschine Sinn, wenn Du viele Produkte anbietest.

Longtail und dadurch spezifische Suchbegriffe

Kurze und sehr allgemein gehaltene Suchbegriffe sind meist stark umkämpft und so ist es schwer, unter die ersten 10 in den Suchergebnissen zu kommen. Aus diesem Grund machen Long Tail Keywords Sinn, auf die Du dich spezialisierst. Also Begriffe, die das Produkt oder den Service noch präziser beschreiben. Anstatt "Staubsauger" kann das also beispielsweise "Staubsauger ohne Papierbeutel" sein.

Auf diese Kennzahlen kommt es bei SEO an

Organische Besucher

Zu den wichtigsten Kennzahlen für SEO gehört die Anzahl der organischen Besucher auf Deiner Website. Dabei solltest Du beachten, dass jeder Nutzer (einzelne Besucher auf der Website) mehrere Sitzungen erzeugen und Seitenaufrufe durchführen kann.

Indexierte Seiten

Robots.txt und sitemap.xml sind die Dateien, welche die Suchmaschinen Crawler einschränken, Deine Seiten zu durchsuchen. Ermögliche es also den Crawlern, Deine Seiten zu indexieren, indem Du ihnen die richtig vorbereitete Robots.txt und Sitemap.xml auch über die Anwendung Google Search Console zugänglich machst.

Webpage Ranking

Die Rankings in den SERP's (Search Engine Results Pages) zeigen die Authorität Deiner Website an. Du kannst das Ranking Deiner Seiten, also die Position auf der sie zu finden sind, in der Google Search Console neben einigen weiteren interessanten Fakten einsehen.

Sichtbarkeitsindex

Der Sichtbarkeitsindex, z.B. der von SISTRIX, erteilt Auskunft darüber, wie sichtbar eine Website für ein bestimmtes repräsentatives Keyword-Set in den Suchergebnissen ist. Hier ist besonders die Betrachtung im Zeitverlauf und der Vergleich zum Wettbewerb interessant.

Los geht's

SEO ist das langfristige und nachhaltige Werkzeug, um potenzielle Kunden bei ihrer eigenen Suche bereits abzuholen. Im Marketing-Funnel ist Search Engine Optimisation im Bereich Top of the Funnel, also ganz zu Beginn anzusiedeln.
Wenn Du verstehst, wie Deine potenziellen Kunden suchen und Du ihnen tollen Mehrwert mit Deinen Inhalten und Bildern lieferst, dann ist das der erste Schritt. Der zweite ist die User Experience, die Du über Faktoren wie die Ladezeit Deiner Website und gute Links zur Verfügung stellst.

Und jetzt: Analysiere Deine Website, verstehe das Suchverhalten und die Suchbegriffe Deiner Kunden und binde diese in deine Inhalte ein.

Marketing und Vertrieb muss nicht laut sein

Interessiert an Neuigkeiten und Tools zum dezenten, aber wirkungsvollen Gewinnen, Begeistern und Binden von Kunden?


Hol Dir Call to Traction ins Postfach.

Damit erhältst Du spannende Insights und Updates aus den Vermarktungs-Kanälen.
André Wehr
André Wehr
Als Gründer und Unternehmer erlebe ich täglich, wie wichtig Traction ist. Sie macht den Unterschied zwischen einer ganz netten Idee und einem lebensfähigen Unternehmen.

Comments are closed.