Warum ich schreibe
27. Dezember 2016
Beratendes Verkaufen Consultative Sales
Sales Skills für absolute Nicht-Sales-Typen
13. Februar 2017
Zeige alle

283 Wege zu mehr Traction

 
Taktiken, erste Schritte und Beispiele, dazu ein Traction-Planer als funktionale Tabelle, dass Du leichter entscheidest, welche Wege und Kanäle Du in welcher Phase angehst.

Warum ist Dir Traction, also ein Kundenwachstum wichtig? Richtig, Dein Business soll nicht nur eine Eintagsfliege bleiben. Wie erreichst Du Deine Kunden, und wie erreichst Du sie effizient. Was führt zu einem explosiven Kundenwachstum. Ich wurde extrem von Gabriel Weinberg und Justin Mares sowie natürlich von Nat, Noah und Sarah von SumoMe inspiriert, diesen Beitrag zu erstellen.
Definitiv, es gibt noch zahlreiche Wege mehr, Kunden zu erreichen. Hier sollst Du eine Inspiration finden und sehen, dass es nicht nur Zeitungswerbung oder den Cold Call gibt.

 

Wie Du für Dein Business die richtigen Kanäle zur richtigen Zeit angehst?

Hol Dir den Traction-Plan als smarte Ergänzung zu diesem Beitrag.

Kostenlos
Funktional als Google Spreadsheet
+ Bonus Asset

 
Er hat jede Taktik und zusätzlich die Links zu den Quellen. Aber das wichtigste, Du kannst damit selbst ranken, welche der Wege Du aufgrund zeitlicher, monetärer oder Impact-Einstufung gleich testest und welche später.

Hast Du vielleicht noch ergänzende Ideen und Traction-Wege, die Dir hier fehlen? Hinterlasse gerne einen Kommentar mit der Idee und ich füge es gerne der Liste hinzu mit einem Link zu Deiner Seite als Belohnung.
 



Affiliate Programme

Verkaufe Dein Produkt über Affiliates

Wenn andere Menschen Dein Produkt/Service weiterempfehlen und Dir dadurch qualifizierte Leads zukommen lassen, dann beteilige sie. Auch wenn die Besucher nicht bezahlen, dann teilen sie dennoch Deinen Inhalt und tragen sich in Deine Liste ein
Erste Schritte: Teste ein paar Plugins z.B. für Wordpress, über die Du sehr genau nachvollziehen kannst, woher die potenziellen Kunden kamen.





Business Development

Erwirb den Newsletter von anderen

Es gibt Websites, die nicht mehr aktiv sind aber über eine riesige Email-Liste verfügen. Sprich die ehemaligen Betreiber an und biete einen Erwerb ihrer Liste an. Sprich bei den Abonnenten Deine eigene Website aus und Du kannst sehr viele neue regelmäßige Besucher wie auch Newsletter-Abonnenten generieren.

Führe eine gegenseitige Werbung mit anderen Seiten durch

Halte nach anderen Seiten Ausschau, die in Deinem Bereich agieren und biete eine gegenseitig wertschöpfende Bewerbung an, indem jeder den anderen und relevante Blog Posts verlinkt. Das bringt Dir Besucher auf die Website, die bereits durch jemand anderen qualifiziert sind und Du baust eine langfristige Beziehung auf, die Du immer wieder ausspielen kannst.

Bring Deinen Content arbeitsgemeinschaftlich auf andere Seiten

Andere Aggregatoren können Deinen Content auch ihren Zielgruppen zugänglich machen, für den Fall, dass Du selbst nicht so viel Zeit für Gastbeiträge hast. Füge Links in die anderen Artikel und Du wirst für eine neue Zielgruppe sichtbar. Zusätzlich hilft das in Sachen SEO.
Erste Schritte: Schau Dir die Hilfe von Sumome an, wie Du auf großen Websites für Dich Traction generierst.

Kooperiere mit Verbänden/Vereinen in Deiner Zielgruppe

Die Menschen in Deiner Zielgruppe finden sich recht häufig in Vereinen oder Verbänden zusammen, wo sie gerade die Interessen zusammenbringen, die für Dein Business wichtig sind. Sprich die Verbandsführung an, wo eine Zusammenarbeit denkbar ist. Möglichkeiten sind beispielsweise Fortbildungen, Webinare oder ähnliches. Hier profitieren die Mitglieder von Deinem Fachwissen und Du kannst ohne zu viel Eigenwerbung Deinen Experten-Status nachhaltig aufbauen.

Kooperiere mit Professoren relevanter Studiengänge

Professoren haben meistens die Theorie in ihrem Alltag. Du kannst Die Praxis liefern. Findet ein gemeinsames Feld, was dem Professor die Nähe an die Praxis und Dir eine größere Vertrauensbasis durch eine universitäre Begleitung schafft. Platziere in einem gesunden Maß den Link zu Deiner Seite, so dass auch das Umfeld des Professors auf Dich aufmerksam wird.

Verkaufe ein Gesamtpaket mit anderen Produkten

Sprich andere Blogs oder Unternehmen mit ähnlichen Produkten wie Deines an. Schlage ein Gesamtpaket, ein sogenanntes Bundle, vor, das Ihr gemeinsam knüpft. Ihr werdet dadurch mehr verkaufen und mehr Traffic generieren.





Community

Interviewe Influencer auf Deiner Seite

Indem Du Influencer in Deinem Bereich interviewst und sicherstellst, dass es ein sehr gutes Interview ist, wirst Du an großartiger Glaubwürdigkeit gewinnen. Zudem kannst du sie darum bitten, die Inhalte mit ihrer eigenen Zielgruppe zu teilen. Du kannst in Sachen SEO auch für ihren Namen ranken.
Erste Schritte: Schau Dir die ersten Schritte von SmartBlogger an.

Erstelle ein Forum auf Deiner Seite

Möchtest Du, dass Menschen auf Deiner Seite bleiben und dort die Diskussion stattfindet, dann kannst Du Plugins wie bbPress verwenden, um ein Forum hinzuzufügen. So kannst Du jede Menge Traffic generieren und Deine eigenen Artikel auch auf die Diskussionen verlinken.

Veröffentliche Preise/Awards

Abhängig von Deinen Inhalten kannst Du Preise publizieren, um Unternehmen in Deiner Branche darauf aufmerksam zu machen. Sobald die Awards Beachtung kriegen, werden mehr und mehr interessierte Besucher auf Deine Website zurückkommen, da Du diesen Preis veröffentlicht hast.

Führe ein Webinar für die Zielgruppe einer anderen Website durch

Sprich Website-Betreiber mit großen Mailing-Listen an und biete ihnen an, kostenfrei für ihre Abonnenten etwas zu schulen, was in Dein Kompetenzfeld passt. Erstelle und führe ein großartiges Webinar durch, nenne dabei Deine eigene Seite und die Menschen, denen es gefallen hat, werden Deine Seite besuchen und mehr wissen wollen.
Erste Schritte: Sobald Du eine gute Zielgruppe für Dein Webinar gefunden hast, nutze die 14 Tips um daraus das meiste zu machen.

Nutze das Produkt von jemand anderem und lass sie Deine Geschichte erzählen

Schreibe dem Marketing Team eines von Dir geliebten Produkts eine Mail und erzähle ihnen, an welcher Stelle ihr Produkt Dir das Leben erleichtert hat, ein Problem gelöst hat oder ähnliches. Wenn es eine tolle Story ist, werden Sie diese verwenden und auf ihrer Seite darüber mit einem Link zu Dir schreiben.

Finde und fördere Evangelisten für Dein Thema

Du hast einen extremen Nutzer Deines Produkts gefunden? Wie wäre es, wenn Du ihn nach und nach zu einem Prediger für Deine Brand aufbaust. Er kennt sich in der Tiefe aus. Warum ihn dafür nicht belohnen. Sprich diese Person offen an und biete ihm einen Win-Win-Deal.





Content Marketing

Erstelle veröffentliche qualitativ hochwertige Infografiken

Erstelle visuell ergreifende Inhalte, die einen Mehrwert liefern, indem Du Deine besten Posts zusammennimmst. Bette Sie auf Deiner Website, im Blog ein und teile sie über Deine Social-Media-Kanäle.
Erste Schritte: Versuch mal Piktochart oder Venngage

Trete bei einem Podcast auf

Halte nach kleinen und noch eher unbekannten Podcast-Anbietern. Sprich sie an und frage nach einem beiderseitig gewinnbringenden Interview. Sieh zu, dass Du an einer passenden Stelle, ohne nervig zu wirken, Dein Business mit Deinem Service/Produkt nennst.
Erste Schritte: Lies Dich in den Leitfaden von Sumome ein.

Starte selbst einen Podcast

Oder leg selbst mit einem eigenen Podcast lost. Denke an Influencer in Deinem Markt und sprich diese frühzeitig an. Je größer Deine Reichweite, desto bekannter werden sicher die Interviewpartner. Denk auch daran, dass diese auch auf ihren Kanälen das Interview bekanntmachen.
Erste Schritte: Lies Dich in den Leitfaden von Pat Flynn ein.

Sende Content an Professoren für deren Studenten

Wahrscheinlich hast Du Inhalte, die nützlich für Universitäts-Professoren sind. Schau mal, ob Du sie nicht erreichen kannst, indem Du dich vorstellst und sie wissen lässt, dass Du etwas Spannendes für ihre Studenten hast.

Schreibe einen Post als Expertenzusammenfassung

Neben dem, dass Du eine einzelne Person interviewen kannst, geht es auch zusammengefasst. Befrage mehrere Experten zu ihrer Meinung bezügliche einem für dich relevanten Thema und bring diesen Content auf Deine Seite. Das führt zu exponentieller Glaubwürdigkeit.
Erste Schritte: Schau dir an wie Sumome einen Experten Roundup Post geschafft hat.

Berichte von Unternehmen und Produkten

Schreibst Du gute und ehrliche Rezensionen zu Produkten oder Unternehmen, dann besteht eine sehr gute Chance, dass sie diese auch mit ihrer Zielgruppe teilen. Lass sie es wissen, dass Du dieses Stück Inhalt erstellt hast und los geht die Fahrt.
Erste Schritte: Du brauchst keine eigene Rezensionen-Seite, wie es geht findest Du bei Incomediary

Veranstalte ein Webinar, bitte Deine Abonnenten um Verteilung

Stelle ein kostenfreies Webinar zu einem interessanten Thema für Deine Zielgruppe zusammen. Bitte sie um weitere Einladungen in ihrem Freundeskreis. Solange Du keine Verkaufsveranstaltung daraus machst, werden sie weiterhin immer neue Menschen dazu bringen.
Erste Schritte: Die ersten 14 davon hat Convince and Convert zusammengetragen.

Erstelle ein eBook und veröffentliche es auf Amazon

Stelle Deinen besten Content zusammen, vereine ihn zu einem eBook und verkaufe oder verschenke ihn über Amazon’s Kindle Plattform. Amazon wird Dich das Buch auch eine Zeit lang kostenfrei veröffentlichen lassen, auch wenn es eigentlich bezahlt wird. Während dieser Zeit kannst Du daraus ein Freebie auf Deals-Seiten machen und dadurch mehr Downloads erreichen. Wichtig: Viele Links zu Deiner Seite im eBook.
Erste Schritte: Fasse Deinen Content zu einem eBook zusammen. Eine Hilfe hat Zapier zusammengestellt.

Verwende Deinen Content nochmal für Medium

Neben Gastbeiträgen oder auch Zusammenarbeit mit anderen Bloggern, kannst Du Deine Inhalte mit Links zu Deiner Seite nochmal auf Plattformen wie Letsseewhatworks oder Medium publizieren.
Erste Schritte: Schau Dir mal den Medium Hack von Sumome an

Veröffentliche Deine Inhalte nochmals auf Zweit Blog Netzwerken

Erstelle Profile auf anderen für Dich relevanten Blog-Seiten und verwende Deine geschriebenen Inhalte, um diese dort mit Links zu Deiner eigenen Seite nochmal zu veröffentlichen. Was ebenfalls klappt sind dann gekürzte Versionen der Beiträge LinkedIn Teaser.
Erste Schritte: Richte Dir Konten bei den Blogseiten ein und dann veröffentliche Deine Beiträge dort ein zweites Mal automatisiert mit Services wie IFTTT.





Email-Marketing

Update Deine Email Signatur

Passe Deine Email Signatur so an, dass der Name Deines Unternehmens zu Deiner Website verlinkt. Immer im Rahmen natürlich, andernfalls könntest Du als Spam eingestuft werden. Eine andere Möglichkeit sind ganz spezielle Call to Actions in der Mailsignatur mit einer Aufforderung zu einer bestimmten Handlung.

Update die Email Signaturen Deines ganzen Unternehmens

Jeder in Deinem Unternehmen sollte die gleichen Signaturen unter den Emails verwenden, um Traffic auf Deine Seite zu bringen. Das trifft ganz besonders dann zu, wenn es etwas Wichtiges zu teilen gibt z.B. Stellenbeschreibungen etc.

Erstelle einen Autoresponder mit Link zu Deiner Seite

Wenn Du mal ein paar Tage unterhalb des Radars bist, dann erstelle eine automatische Antwort für Deinen Maileingang, die den Menschen mitteilt, dass sie Deine Website in der Zwischenzeit aus einem bestimmten Grund besuchen sollen. Eine andere Möglichkeit: eine dauerhafte Auto-Antwort. Es ist nervend für den schreibenden, also für dich weniger Mails und mehr Traffic. Einen Test ist es wert.

Direkte, gezielte Email Reichweite

Kurz bevor oder nachdem Du einen Artikel schreibst, kannst Du andere finden, die zu ähnlichen Bereichen twittern, indem Du z.B. BuzzSumo verwendest. Sprich sie an und frag, ob sie einen Blick darauf werfen möchten bzw. auch darin erwähnt werden möchten.
Erste Schritte: Schau Dir die Studie von Brian Dean über die gezielte Email-Reichweite an.

Lass Deine Email Liste wachsen

Eine große Email Liste ist das beste Asset für mehr Traffic. Die Abonnenten Deiner Emails werden die ersten Leser Deines Contents sein. Wenn Du Produkte anbietest, werden sie auch diejenigen sein, die als erste kaufen und sie testen.
Erste Schritte: Brauchst Du Inspiration für eine Email-Liste von Beginn an, hier ist sie.

Arbeite mit Werbegeschenken

Werbegeschenke sind eine geniale Taktik, um mehr Traffic für Deine Seite und auch mehr Email-Abonnenten zu generieren. Da die Werbegeschenke auch dazu animieren, dass Menschen ihre Freunde einladen, um eines zu erhalten, wirst Du viele weiterempfohlene Besucher und Teilnehmer erhalten.

Emaile neue Posts

Sobald Du neue Artikel oder Content-Elemente hast, sende die Information darüber an Deine Email-Liste. Das sorgt für ersten Traffic.
Erste Schritte: Schau Dir den Sumome Guide an, welche 15 Email-Typen Du kennen solltest.

Bitte Deine derzeitigen Leser um Weiterleitung

Bei Deiner nächsten Mail an die Abonnenten, bitte doch einmal darum, dass jeder Leser die Nachricht an einen Freund mit ähnlichen Interessen weiterleitet. Jeder kennt mindestens eine Person, die ähnlich tickt wie sie oder er. Also nutze das doch einfach.

Frage Deine Leser was sie sonst so lesen

Um herauszufinden, wo Du Gastbeiträge schalten oder zusammenarbeiten solltest, musst Du nicht raten. Frag doch einfach Deine jetzige Zielgruppe, was sie sonst für Lesegewohnheiten haben. So wirst Du neue Seiten entdecken, von denen Du nie gehört hast.

Tausche eine Liste mit jemand anderem

Finde Menschen oder Firmen mit einer ähnlichen Email-Listengröße wie Deine. Ähnlich wie in einem Blog-Tausch kannst Du hier einen Email-Listen-Tausch anbieten. Hinweis: Immer den Datenschutz und Opt-In beachten. Was funktioniert, ist, wenn jeder von Euch Inhalt erstellt, um auf die jeweils andere Seite Besucher zu leiten.

Erstelle einen Email-Automatismus für Produkt-/Service-Interaktion

Bestimmte Mails sendest Du immer wieder in der gleichen Art und Weise, warum also nicht ein wenig automatisieren. Lege Kampagnen nach der Registrierung Deiner Kunden an, die sie willkommen heißen und nach und nach onboarden. Richte eine Frist ein, wenn ein Kunde länger keine Aktivität zeigt und erinnere ihn freundlich an Neuigkeiten oder die Möglichkeit zu einem höherwertigen Account.





Engineering als Marketing

Biete ein kostenfreies Online-Produkt an

Erstelle ein kostenfreies Produkt, das an Deine Website-Inhalte angelehnt ist, platziere es auf Deiner Seite und dann teile es mit Deiner Zielgruppe. Ist das Produkt gut und zieht Menschen auf Deine Seite, dann wirst Du auch von Suchmaschinen belohnt.
Erste Schritte: HubSpot hat mit dem Website-Grader einen Startschuss gesetzt, aber auch Onpage.org bietet durch einen kostenfreien Check den Einstieg in ihre Welt.

Biete ein von Dir schon genutztes eigens erstelltes Offline-Produkt an

Du und Dein Team habt sicher schon die ein oder andere funktionale Excel Tabelle, ein Cheatsheet oder kleine Anleitung in Word zu einem bestimmten Thema für Euch erstellt. Denkt mal darüber nach, ob das etwas sein kann, das Ihr auch anderen zur Verfügung stellt, weil es ihnen einen Mehrwert bietet.





Existierende Plattformen

Poste auf Quora, Gutefrage.net etc. zu relevanten Themen

Erstelle ein Profil bei einer Frage-Antwort-Plattform in Deinem Umfeld, falls möglich mit einem Link zu Deiner Seite. Leg los und beantworte Fragen zu dem Thema, was Dein Business betrifft. Wichtig: Wahre Hilfe anbieten und nicht Spam oder Eigenwerbung betreiben. Das Verlinken ist in manchen der Websites in den AGB ausgeschlossen, also das erstmal prüfen.
Erste Schritte: Erstelle ein Quora-Konto, folge den Themen, für Die Dein Business Lösungen bietet und schreibe darüber. Bei Kissmetrics gibt es auch einen Marketing-Leitfaden

Teile Artikel auf Twitter, Facebook, und LinkedIn

OK, das ist offensichtlich, ich wollte Dich nur dran erinnern, falls Du es vergisst.

Erstelle eine Facebook Seite

Neben Deiner persönlichen Facebook-Seite erstelle Dir eine Unternehmens- oder Marken-Seite, welche Links zu Deiner Website und zu Artikeln teilt. Dadurch kannst Du mit Deiner Zielgruppe interagieren und es gibt Deiner Website eine stärkere Glaubwürdigkeit, was sich in Suchmaschinen-Rankings auswirkt.

Füge Deinem Twitter Profil einen Link hinzu

Dein Twitter Profil hat Platz für einen Link. Nutze diesen zum Beispiel für den Link auf Deine Website, eine Blog-Seite oder eine neue Produktseite.

Füge Deinem Instagram Account einen Link hinzu

Dein Instagram Profil hat Platz für einen Link. Nutze diesen zum Beispiel für den Link auf Deine Website, eine Blog-Seite oder eine neue Produktseite. Wenn die Menschen jetzt Deine Fotos auf Instagram sehen, dann haben sie die direkte Verbindung zu noch mehr wichtigen Informationen über Dich.

Füge Deinem Skype Status einen Link hinzu

Immer wenn Du eingelogged bist, ergänze Deinen Status bei Skype um Deinen Website-Link. So werden die Menschen, die mit Dir über Skype kommunizieren, sehen, wie Deine Website zu erreichen ist. Ermögliche ihnen den ganz leichten Sprung auf Deine Seite.

Füge Deinem Pinterest Account einen Link hinzu

Dein Pinterest Profil hat Platz für einen Link. Nutze diesen zum Beispiel für den Link auf Deine Website, eine Blog-Seite oder eine neue Produktseite. Wenn die Menschen jetzt Deine Fotos auf Instagram sehen, dann haben sie die direkte Verbindung zu noch mehr wichtigen Informationen über Dich.

Poste Videos bei YouTube

Es ist natürlich abhängig davon, was Du verkaufst, aber Video-Content bietet immer ganz neue Möglichkeiten im Vergleich zu reinem textuellen oder Bild-Inhalt. Erstelle Videos von Abläufen oder besonderen Features. Imer vor dem Hintergrund, wie es Dein Publikum spannend, neu, ungeahnt findet. Beziehe die Zuschauer mit ein und nutze die Funktionalitäten von YouTube.
Erste Schritte: Constant Contact hat eine Anleitung mit 10 Schritten für Dich.

Teile Fotos bei Flickr

Jedes relevante und von Dir aufgenommene Foto kannst Du bei Flickr hochladen und mit einem Deiner Website-Inhalte verlinken. Das bringt Dir Traffic auf der Website und das einzelne Bild wird von Google höher bewertet, als wenn Du es rein auf Deiner eigenen Website hochlädst.
Erste Schritte: Erstelle einen Account bei Flickr, lade Fotos hoch und verlinke sie.

Verlinke von Deinem Vine Profil

Wenn Du bei Vine aktiv bist, dann erstelle einen Link von Deinem Profil zu Deiner Website. So hat ein Zuschauer Deiner Videos den einfachen Weg auf Deine Seite.

Poste Video Snippets oder GIFs bei Vine

Du kannst von Deinem erstellten Video-Content auf YouTube, Periscope o.ä. Snippets mit einem Call2Action auf VINE erstellen.
Erste Schritte: Kissmetrics hat hier was für Dich.

Verlinke von Deiner LinkedIn Seite

Füge einen Link zu Ihrer Website in Deine Beschreibung oder Deine Unternehmens-LinkedIn Seite. Sollte es ein Teil Deiner Arbeit sein, dann füge einfach eine Erfahrung in Deinem Profil hinzu. Das bringt zu einen Traffic, auf der anderen Seite sorgt es für Vertrauen, weil Dein Business auch von einem Business-Netzwerk aufgerufen werden kann.
Erste Schritte: Setze ein LinkedIn-Profil und eine Firmen-Präsenz auf und verlinke diese.

Verlinke von Deiner Xing Seite

Füge einen Link zu Ihrer Website in Deine Beschreibung oder Deine Unternehmens-Xing Seite. Sollte es ein Teil Deiner Arbeit sein, dann füge einfach eine Erfahrung in Deinem Profil hinzu. Das bringt zu einen Traffic, auf der anderen Seite sorgt es für Vertrauen, weil Dein Business auch von einem Business-Netzwerk aufgerufen werden kann.
Erste Schritte: Setze ein Xing-Profil und eine Firmen-Präsenz auf und verlinke diese.

Poste Deinen Content in LinkedIn Gruppen

Trete Gruppen bei LinkedIn bei, die für Dich und Dein Business relevant sind. In diesen Gruppen kannst Du Mehrwert schaffen, indem Du nicht werbend spammst, sondern die Unterhaltung förderst. Das kann auch ergänzt werden durch kleinere Bestandteile Deines bestehenden Contents mit einer cleveren Verlinkung.

Poste Deinen Content in Xing Gruppen

Trete Gruppen bei Xing bei, die für Dich und Dein Business relevant sind. In diesen Gruppen kannst Du Mehrwert schaffen, indem Du nicht werbend spammst, sondern die Unterhaltung förderst. Das kann auch ergänzt werden durch kleinere Bestandteile Deines bestehenden Contents mit einer cleveren Verlinkung.

Verlinke von Deinem GitHub Profil

Wenn Du ein Entwickler bist und regelmäßig auf GitHub arbeitest, dann füge einen Link in Dein Profil ein. Im Austausch mit den anderen und auch wenn es um Bugfixing geht, sehen die anderen Dein Profil, den Link und haben einen ganz leichten Weg auf Deine Website, also Deinen Background.

Verlinke von anderen Nischen-Social Networks

Wenn Du in anderen kleinen Sozialen Netzwerken aktiv bist, dann füge einen Link in Deine Profile dort ein. Die Community dort ist eventuell noch aktiver und offener, interessanten Mitglieder zu folgen.

Verwende Buffer für mehrmaliges Teilen

Sobald Du einen neuen Beitrag erstellst und diesen veröffentlichst, dann nutze Buffer oder ähnliche Dienste, um mehrere Male in den verschiedenen Netzwerken Deinen Inhalt zu teilen. Twittere mehrfach in der folgenden Woche, poste es bei Facebook, Xing und LinkedIn mehrfach und teste einfach was für Dein Publikum funktioniert.

Verwende Edgar für wiederholtes Teilen

Wenn Du Inhalte später nochmals teilen möchtest, dann teste Dienste wie Edgar. Damit hast Du regelmäßig Content über die existierenden Plattformen ohne Dir Sorgen machen zu müssen.

Teile auf Pinterest

Wenn Du starke visuelle Inhalte hast, die Dein Produkt/Service unterstützen, dann teile sie auf Pinterest durch relevante Hashtags. Die Nutzer von Pinterest lieben alles künstlerische, visuelle oder kreative. Und: Vergiss nicht den Link zu Deiner Seite.
Erste Schritte: Versuch doch mal Kissmetric’s ultimativen Guide.

Teile Artikel auf Snapchat

Zeige Deinen Snapchat Namen und “Snapcode” in Deinem Blog und bring so Deine Leserschaft auch dazu, dass sie Dir hier folgen. Dies ist ein guter Kanal, um mit Deinen Kunden in Interkation zu treten.
Erste Schritte: Schau Dir mal Soldsie’s Snapchat Follower Start an.

Teile Artikel auf Instagram

Du kannst sicher nicht einen ganzen Artikel teilen, aber die Idee in ein paar Worten oder in einem knackigen Zitat. Dazu eignen sich Werkzeuge wie Canva, um ein schickes Bild zu erstellen.
Erste Schritte: Schau Dir mal an, was Sproutsocial zur Instagram Marketing Strategie sagt.

Führe einen “Share Tausch” auf Instagram durch

Suche nach einem Instagram Account mit einer ähnlichen Zielgruppe und einer ähnlichen Reichweite, wie Du bisher hast. Biete einen Tausch an, bei dem Du für den anderen Account ständig mit den relevanten Links teilst, und sie für dich. Das funktioniert wie Gäste-Postings, nur für Social Media.
Erste Schritte: Erstelle Dir eine Liste andere Accounts in Deiner Nische und sobald Du mehr Follower hast, biete einen Austausch an.

Rege WhatsApp Sharing an

Dein Publikum ist wahrscheinlich viel internationaler als es Dir bewusst ist. Prüfe Deine Analytics und sieh Dir den Ort Deiner Besucher an. Rege gerade für internationale Zielgruppen das Teilen über WhatsApp an. Ein nicht gerade geringer Anteil wird über diesen Messenger geteilt.

Erstelle SlideShares von Deinem Content

Sobald Du ein gutes Stück Content hast, erstelle eine SlideShare davon, so dass Dein Publikum auch auf einem anderen Weg über die wichtigsten Inhalte erfährt. So kommst Du in das SlideShare Netzwerk und kannst auch entdeckt werden. Wichtig ist, dass Du Links auf Deine Seite einbettest.
Erste Schritte: Wie Du mit SlideShare Tausende von Besuchern erhältst, zeigt Dir Dave Gerhardt

Veranstalte Periscope Sessions

Mit sehr geringem Aufwand und quasi nur einem Smartphone kannst Du live Dein Publikum erreichen. So kannst Du mit ihnen im Stream interagieren, Fragen beantworten und unterschwellig, ohne spammy zu wirken, andere Artikel einfließen lassen.
Erste Schritte: Schau Dir mal an, was HubSpot für spaßige Ideen hat.

Füge Share Buttons hinzu

Ein ziemlich leichter Weg, andere zum Teilen Deiner Inhalte zu bewegen und das auch zu steigern, ist das Einfügen von Share Buttons.

Pinge Menschen an, die in Deinem Content vorkommen

Schreib den Menschen oder Unternehmen eine Email, sobald Du sie in Deinen Inhalten erwähnst. Wenn es sich um guten Content handelt, werden Sie dich dafür belohnen und es ebenfalls weiter teilen.
Erste Schritte: Jedes Mal, sobald Du ein neues Stück geilen Content erstellst, notiere Dir, wen Du erwähnt hast und mache sie darauf aufmerksam.

Beteilige Dich an Twitter Chats

Wenn Du noch gezielteren Traffic von Twitter erhalten möchtest, dann beteilige Dich an Chats zu Themen, die Dein Business berühren. Meist finden die Chats zu bestimmten Wochentagen oder Zeitpunkten statt. Wieder einmal gilt, nicht zu sehr Selbstwerbung, sondern den anderen helfen.
Erste Schritte: Das ist ein Teil von Sumome’s Mehr Traffic durch Twitter.

Starte Twitter Chats

Falls es noch keinen Twitter Chat gibt, der für Dich genau der Richtige ist, dann leg selbst mit einem lost. Erste Schritte: Nimm Dir ein Thema, ein Hashtag, Datum und Zeit. Informiere Deine Zielgruppe mit einer Email über den Chat und wenn es tatsächlich losgeht, dann starte vielleicht selbst mit ein paar Fragen, die Du an die Zielgruppe hast.

Poste in Facebook Gruppen

Menschen, die an einem spezifischen Thema interessiert sind, treffen sich sehr häufig online in Facebook Gruppen. Durchsuche einfach mal Facebook nach den relevanten Gruppen für Dich. Dann kannst Du die wählen, wo die meiste Aktivität ist. Beachte aber bitte die Regeln der Gruppen. Es kommt nicht gut an, einfach seine Werbung abzuladen und wieder zu verschwinden.
Erste Schritte: Schau Dir mal den Guide von Sumome an, wie Du Traffic von Facebook generierst.

Erstelle eine eigene Facebook Gruppe

Wenn es noch nicht die eine Gruppe zu Deinem spezifischen Thema gibt oder Du ganz einfach eigene Regeln aufstellen willst, dann gründe Deine eigene Gruppe bei Facebook. Das kann der erste Schritt zum Aufbau Deiner Community sein. Lass den Austausch stattfinden und unterdrücke diesen nicht durch zu viel werbende Beiträge. Vielleicht kann das auch eine Deiner aufgestellten Regeln sein.

Poste in Slack Teams

Slack dient auch zum Austausch relevanter Informationen direct an eine Gruppe. Wenn Du relevante Inhalte für die Gruppe bieten kannst, dann teil sie doch für das Team.
Erste Schritte: Steige in einige Slack Communities ein und beteilige dich. Inspiration findest Du hier in den Slack Listen und diesen Artikel bei Medium.

Erstelle ein Slack Team

Möchtest Du eigene Regeln setzen oder hast Deine spezifische Gruppe nicht finden können, dann erstelle doch ein eigenes Slack Team. So bekommst Du keinen Ärger von Admins darüber, was Du teilen darfst oder möchtest.
Erste Schritte: Buffer beschreibt, wie Du einen Hebel an Slack bekommst.

Poste in Nischenforen

Neben den Big Playern wie Facebook oder Slack kannst Du auch Nischenforen finden, die noch spezifischer auf Dein Thema passen. Hier solltest Du noch mehr ein beitragendes Mitglied werden, bevor Du aktiv um etwas bittest.

Poste bei Reddit

Teile Deinen Content oder deine Produkte mit relevanten Subreddits. Wichtig. Reddit mag keine Eigenwerbung. Daher bring Dich erstmal in die Community ein und dann kannst Du auch den ein oder anderen Link verteilen. Beachte also die Verhaltensregeln. Einige Subreddits möchten nur Text, andere erlauben auch Links aber ohne persönliche Blog Posts...
Erste Schritte: Schau Dir mal den Growth Hack für Reddit von Eddy Azar an.

Veranstalte ein Reddit AMA (ask me anything)

Sobald Du eine erste Zielgruppe hast, kannst Du al sein Experte in Deinem Bereich auftreten und versuchen, eine Fragestunde in Form von Ask me anything veranstalten.
Erste Schritte: Big Fish PR hat ein paar Punkte zusammengetragen, die Du beachten solltest.

Teile Dein Produkt bei Producthunt

Falls Du ein Produkt, eine Podcast Episode oder ein Buch hast, dann kannst Du es bei ProductHunt teilen und es wird in die tägliche Liste an coolen neuen Dingen aufgenommen. Passt Du zu ihrer Community, dann wirst Du wahrscheinlich sehr viele Website-Besucher erhalten.
Erste Schritte: Sieh Dir mal Bram’s Guide für ProductHunt an.

Sende Deinen Content an Community Seiten

Neben Reddit gibt es ähnliche Seiten, um Artikel oder Informationen zu teilen. Schau Dir mal GrowthHackers oder Inbound an. Dadurch kannst Du viel Traffic erreichen, wenn Du nicht zu sehr werbend rüberkommst und einen wahren Mehrwert bietest.

Verkaufe Dein Produkt auf Marktplätzen

Verleihe Deinem Produkt eine größere Reichweite durch den Verkauf auf Amazon, Etsy, eBay, Shopify, Craigslist etc. Sobald Du es versendest, lege einen Flyer oder ähnliches bei mit einem Link zu Deiner Seite, worüber die Kunden zukünftig direkt und vielleicht günstiger bestellen können.

Liste Dein physisches Business auf Yelp, Foursquare etc.

Hast Du ein physisches Business, dann solltest Du auf Entdeckungs- und Bewertungsplattformen wie Yelp oder Foursquare damit zu finden sein. Nicht nur das Finden für die Kunden wird erleichtert, sondern es bringt Dir Website-Besucher, die sich näher informieren wollen.

Lass eine freie Promotion auf einer Deals-Seite laufen

Schreib Unternehmen an, die besondere Deals für ihre Zielgruppe anbieten. Hier kannst Du Dein Produkt platzieren und wenn es großartig für ihre Zielgruppe passt, dann kannst Du eine sehr große Gruppe an Menschen dadurch erreichen.

Erstelle eine Wikipedia Seite

Sobald Du eine erste Reichweite hast, mache Wikipedia auf Dich oder Dein Business aufmerksam. Innerhalb dieser Seite kannst Du dann wieder auf Deine eigene Website verlinken.
Erste Schritte: Schau Dir mal die Anleitung von Wikipedia an, wie ein Artikel erstellt wird.

Füge Deine Artikel als Wikipedia Referenzen hinzu

Finde bei Wikipedia Artikel über die Themen, worüber auch Du schon Content erstellt hast und dann schlage vor, dass Wikipedia deshalb auch einige Referenzen bei Dir verlinkt. Es handelt sich dabei um Nofollow Links aber kann dennoch einigen Traffic zu Dir schicken.

Erstelle einen Kurs für Udemy

Du hast mindestens eine Sache, die Du der Welt zeigen und beibringen kannst, weil Du eine Website hast. Setze einen schlanken Kurs auf Udemy auf und teile ihn mit Deiner Zielgruppe. So wirst Du automatisch auch für andere Menschen sichtbar. Sobald neuer relevanter Inhalt vorhanden ist, kannst Du Deinem Udemy Publikum diese Information geben.
Erste Schritte: Schau Dir Udemy’s eigene Anleitung an und leg los.

Erstelle einen Teachable Kurs

Auf Deiner eigenen Seite kannst Du einen Kurs ebenfalls anbieten, wenn Du es individueller möchtest. Dafür kannst du z.b. Teachable nutzen. Der Vorteil: Von den Gewinnen bleibt mehr bei Dir hängen und Du kannst alles bei Dir halten. Allerdings hast Du keine mögliche Zielgruppenöffnung bzw. eine andere Auffindbarkeit.
Erste Schritte: Schau Dir Sumome’s Anleitung für die Erstellung eines Online-Kurses auf Deiner Website an

Lehre auf CreativeLive

CreativeLive bietet eine andere Möglichkeit, wie Du hochqualitativen Inhalt und Authorität vermittelst. Ein weiterer Vorteil: CreativeLive promotet die Kurse an ihre Zielgruppe.
Erste Schritte: Es ist ein wenig schwieriger am Anfang, aber schau Dir doch mal diese Anleitung an.


 



Messen

Nimm an einer Messe als "aktiver" Besucher teil

Bereite Dich auf Messen vor und sieh es nicht rein als ein Ausflugsbesuch. Deine Visitenkarten mit dem Link drauf, die eigens vorbereiteten Flyer, eine kleine Demo auf dem Tablet oder Smartphone. Kein komplett durchgetaktetes Vorgehen von Stand zu Stand. Sondern lieber weniger, aber vorher abgestimmte Meetings oder gemeinsame Essen, wo Du für Dein Business den Kunden oder Kooperationspartner sprechen kannst.

Trete bei einer Messe als Aussteller auf

Mach Dir vorher Überlegungen, was Dich selbst schon immer bei Messen gestört hat. Geh mit Deinem Team anders heran, sei kreativ und biete den Besuchern Deines Standes etwas an. Mach ein interaktives Spiel, bei dem die Interessenten einen Teil der Aufgabe auf Deiner Website erledigen müssen, als Beispiel.
Erste Schritte: Hier findest Du bei Resply ein paar Hacks für Messen.





Offline Advertising

Erstelle Visitenkarten mit Links

Achte darauf, dass Deine Visitenkarte auf jeden Fall den Link zu Deiner Website beinhaltet. Um besonders aggressiv in diese Richtung zu arbeiten, kannst Du auch alle Informationen außer Deinem Namen, Deiner Position und dem Link runterschmeißen. So müssen diejenigen, denen Du die Karte in die Hand drückst, auf jeden Fall über Deine Website.

Kennzeichne Deine Website auf deiner physischen Präsenz

Hast Du einen Laden, ein Office oder eine andere physische Präsenz? Schau, dass Deine Web-Präsenz auch dort deutlich erkennbar wird, so dass Passanten einen einfachen Weg zu Deiner Website und zu mehr Information finden.

Sei Sponsor von Konferenzen und Events

Sobald Du Events oder Konferenzen findest, die zu deinem Zielmarkt passen, dann untersütze sie als Sponsor. Menschen, die an dem Event interessiert sind, werden sich die Liste der Sponsoren ansehen.
Erste Schritte: Finde ein Nischenevent in deinem Markt und biete ein Sponsoring an.

Sticker für Dein Equipment

Deinen Laptop hast Du in der Regel häufig mit dabei, wo Du unterwegs bist. Verwandle ihn in eine Werbe-Maschine, indem Du ein paar hochwertige Sticker anfertigen lässt. Vielleicht welche, die Dein Produkt mit der URL deiner Seite zeigen. Noch besser: Verwende eine ganz besondere URL, damit Du den Effekt hinterher messen kannst.
Erste Schritte: Probier mal Vistaprint für gute, nicht billig wirkende Sticker.

Flyer

Hast Du eine physische Präsenz wie ein Ladengeschäft, ein Office oder ähnliches, oder bist regelmäßig auf Events unterwegs, dann kannst Du ab und zu mal ein paar Flyer liegen lassen, die verraten “erfahre mehr…” auf der Website.

Erstelle T-Shirts und verschenke sie

Teste mal Spreadshirt, um T-Shirts zu erstellen, die Dein Produkt oder Dein Business repräsentieren. Schenke sie Freunden, Kollegen, Partnern, Mitarbeitern oder auch Kunden. Wichtig: Qualität vor Quantität.
Erste Schritte: Schau mal wie Sujan Patel seine T-Shirts für eine starke Umsatzsteigerung genutzt hat.

Schalte Werbung auf Restposten-Kontingenten offline

Offline-Werber sind immer dahinter her, dass ihre Kontingente gebucht sind. Wenn Du hier also einen Testballon starten willst, dann sprich die Anbieter wie Ströer etc. ganz offen darauf an, wann die Angebote für Restposten-Werbungen herausgegeben werden. Bau eine Partnerschaft auf, und sie wissen, dass Du regelmäßig die noch offenen Kontingente abnehmen kannst.

Printwerbung

Deine Zielgruppe liest sicher ein ganz bestimmtes Offline-Medium. Sprich die Agentur des Mediums an und versuche einen Testlauf.
Erste Schritte: Nimm Dir drei Magazine aus Deiner Nische. Finde die Kontaktdaten der Redakteure heraus und sprich sie auf Last Minute Angebote für die nächsten Ausgaben an.





Offline Events

Veranstalte einen persönlichen Experten-Workshop

Finde Experten in Deinem Umfeld, die einen Workshop für Deinen Zielmarkt veranstalten können. Dann führe eine Veranstaltung durch, wo sich die Experten präsentieren und mit der Zielgruppe arbeiten. So kannst Du mit dem lokalen Experten netzwerken, sie gut positionieren und gleichzeitig Interesse an Deinem Geschäft aufbauen.
Erste Schritte: Falls Du noch keinen Workshop veranstaltet hast, schau Dir an, was Scott Berkun als Tips hat.

Veranstalte eine Konferenz

Sobald Du ersten Traffic aufbaust, kannst Du mit einer Konferenz einen riesigen Boost auslösen. Deine Zielgruppe wird an ihre Freunde weitertragen und die Publicity, die das ganze begleitet, wird zusätzlich für mehr Anschub sorgen.
Erste Schritte: Ein Sumome-Guide von Lloyed wie Du eine Konferenz veranstaltest gibt Dir tolle Inspiration.

Nimm an einem Meetup teil

Schau mal nach Meetups in Deiner Umgebung und freunde Dich mit den Veranstaltern sowie den regelmäßigen Teilnehmern an. Werde Teil der Community, nicht einfache Eigenwerbung, und so werden die anderen auch mehr und mehr interessiert sein, in dem was Du tust.
Erste Schritte: In dem Beitrag von Patch findest Du, wie Du am meisten aus den Meetups herausholst.

Starte selbst ein Meetup

Auch Du kannst ein Meetup selbst starten. Eine Möglichkeit ist über die besagte Plattform selbst, aber die Organisation klappt wunderbar über Facebook oder andere soziale Medien.

Launche Dein Business, ein Produkt, ein Feature auf einem Event

Eine Veranstaltung ist eine gewisse Grund-Aufmerksamkeit, die auf die Bühne gerichtet ist. Wenn nun in einem ungezwungenen Zusammenhang Dein neuestes Feature der Öffentlichkeit vorgestellt wird, bringt Dir das die ersten Feedbacks und auch Traffic auf die Website.





Publicity

Pitche einem Journalisten eine kurze und knappe Story

Journalisten haben meist wenig Zeit und noch weniger Lust, lange Romane zu lesen, um zu entscheiden, welche Story für sie spannend sein kann. Das muss kurz und knapp in einem Pitch mit AIDA rüberkommen. Hast Du einen relevanten Inhalt, der in der nächsten Zeitungsausgabe oder ähnliches erscheinen soll, dann mach’s kurz, knapp und spannend.

Folge und kommentiere Statements von relevanten Journalisten

Die meisten Journalisten sind aktive Twitter-Nutzer. Suche diejenigen in Deiner Nische und folge ihnen. Kommentiere regelmäßig wertvolle Beiträge und vertrete eine ganz klare Linie, die Deinem Business entspricht. So wird eine Story dann auch mal über diese Wege an den Journalisten gelangen.

Werde bei Google News gelistet

Wenn Du eine News Seite hast oder ständig tagesaktuellen Content produzierst, dann solltest Du bei Google News gelistet werden. Möglicherweise sind ein paar strukturelle Anpassungen Deiner Artikel erforderlich und Du musst Dich an Inhalts-Regeln halten, aber dann wirst Du sehr schnell sehr viele Menschen mit Deinen Artikeln erreichen.
Erste Schritte: Schau Dir die Tips an, wie Du bei Google News gelistet wirst.

Verwende HARO um in Artikeln aufgenommen zu werden

Registriere Dich bei HARO (help a reporter out) und Du wirst die Möglichkeit bekommen, von vielen Reportern in einem bestimmten Bereich befragt zu werden. Sie benötigen an sich immer Menschen für Interviews und nutzen dafür HARO.
Erste Schritte: Registriere Dich bei HARO und verfahre nach dem Guide wie Du es nutzt.

Geh ins Radio

Sprich die Radio-Sender in Deiner Umgebung an, dass Du gerne über Themen, die Deinen Bereich betreffen sprechen möchtest. Damit machst Du ihnen das Leben leichter, wenn sie für ein bestimmtes Thema einen Experten suchen. Innerhalb eines Interviews kann unterschwellig immer einmal Dein Unternehmen oder Deine Website fallen.
Erste Schritte: Hier findest Du ein paar super Tips fürs Radio.

Geh ins Fernsehen

Wie auch im Radio kannst Du dich für das Fernsehen auch als einen Experten in Deiner Nische positionieren und für Interviews zur Verfügung stehen. In der Regel gibt es eine kurze Info zu Dir und vielleicht Deinem Business. Fang mit den kleinen und örtlichen Nachrichtensendern an.
Erste Schritte: Halte Dich an ein paar Empfehlungen.





Sales

Entdecke möglichen Bedarf mit kalten Discovery Calls

Ja, dabei scheiden sich die Geister. Ich bin der Meinung, spar Dir viel Spekulation, greif den Hörer und sprich Potenzielle Kunden offen am Telefon an. Dabei geht es nicht um das Aufdrängen einer Lösung sondern um das Verstehen des Gegenüber und seiner alltäglichen Herausforderungen und Probleme.
Erste Schritte: Teste mal Frank Sinatra’s „If you can make it there, you can make it anywhere“. Damit meine ich, sprich möglichst weit oben in dem Unternehmen eine Person an, die der Entscheider ist.





Search Engine Advertising

Google Search Ads

Der Vorteil ist eine schnelle Sichtbarkeit, ohne lange auf das Steigen Deiner Website zu warten. Allerdings wirst Du das teuer bezahlen, wenn Du in einem Feld mit starkem Wettbewerb agierst.
Erste Schritte: Wie Du eine erste profitable Adwords Kampagne startest, zeigt Dir Kissmetrics.

Bing Ads

Ja, Menschen nutzen auch Bing, um zu suchen. Zwar in einem geringern Maß als mit Google aber gerade dadurch ist eine Suchmaschinenwerbung hier auch günstiger. Nachteil ist sicherlich, dass insgesamt deutlich weniger Traffic zu Dir kommt.
Erste Schritte: Schau Dir das Tutorial von Microsoft an, um loszulegen.

Yahoo Ads

Ähnlich wie bei Bing, auch bei Yahoo kann noch gesucht werden und aufgrund des geringeren Suchvolumens sind auch die Werbepreise günstiger.
Erste Schritte:Sieh Dir den Guide von Social Media Ad Genius an.





SEO

Sende Deine Seite an Aggregatoren

Websites, die z.B. neue Webseiten zusammentragen und dadurch aggregieren (wie Alltop), sind ein guter Ort, um seine Website neben den bekannten Suchmaschinen auffindbar zu machen. Sobald Deine Seite eine gute Performance hat, werden diese Anbieter Deine Seite noch besser darstellen und der Traffic wird steigen.

Erstelle eine bezugnehmende Micro Seite

Gib Deiner Zielgruppe die Möglichkeit, Dich auch an anderen Orten zu finden und verknüpfe dies mit einer wertvollen Information. So können Micro-Sites einen kleineren detaillierten Aspekt Deiner Themen beinhalten, über die Du auf der Hauptseite dann gesamt eingehst. Sumome baute beispielsweise Kurse, wie man Email-Listen aufbaut oder die erste Million Besucher auf die Website zieht. So konnten die Besucher diese Micro-sites mehr über Sumome selbst erfahren

Pitche für Link Zusammenfassungen

Roundups findest Du in fast jeder Nische. Es geht dabei um kuratierte Zusammenfassungen der letzten Woche. Die Kuratoren haben es nicht immer leicht, den qualitativen Inhalt herauszufiltern. Jetzt kommst Du und hilfst ihnen.
Erste Schritte: Finde Roundups in Suchmaschinen und sende ihnen eine Pitch-Mail über deinen Artikel

Füge Namen zu Deinen Bildern hinzu

Möchtest Du Grafiken auch für Suchmaschinen lesbar machen, dann nutze die Meta-Beschreibungen. ´
Erste Schritte: Ranksider hat einige Punkte zusammengestellt, wie Deine Bilder optimiert werden sollten.

Optimiere Deinen Content für die Rankings

Dein schriftlicher Content sollte bestimmten Kriterien genügen, um in Suchmaschinen gefunden zu werden. Tips dazu findest Du im Beitrag von Neil Patel. Das wird einige Zeit dauern, bis sich die Verbesserung auf Deine Ergebnisse auswirkt, aber dann nachhaltig.

Erhalte Gastbeiträge von Autoren mit höherer Reichweite

Lade Gastautoren dazu ein, bei Dir einen Beitrag zu verfassen. Besonders interessant ist dies, wenn diese Menschen häufig gesucht werden. Sie erhalten eine neue Zielgruppe und Du leichten Inhalt und wirst wahrscheinlich auch bei der Suche nach ihrem Namen zukünftig zu finden sein.

Ahme die Verlinkung Deiner Konkurrenz nach

Nutze Link-Checking Tools, um herauszufinden, woher Dein Wettbewerb Backlinks gezogen hat. Vielleicht sind manche Links verweist, weil die Seiten nicht mehr existieren. Frage bei den Verlinkern um einen Link auch zu Dir an und/oder frage nach einer Übernahme des nicht mehr existenten Links.

Verlinke Deine Blogposts untereinander

Lege Links von jedem Deiner Posts zu Deinen anderen Posts an. So bleiben die Seitenbesucher länger bei Dir und es wirkt sich für Suchmaschinenergebnisse positiv aus.
Erste Schritte: Beim Schreiben neuer Beiträge, schau Deine älteren Beiträge an, zumindest die bekanntesten, und schau, wie Du diese mit den neuen verlinken kannst.





Social und Display Advertising

Google Display Ads

Die ursprünglich festen Banner sind mit Google Adsense einer flexibleren Variante gewichen. So kannst Du auf Seiten, die Du festlegst, Deine Banner Zeigen, abhängig von dem was Menschen suchen. Aber: In einem starken Wettbewerb wird es schnell sehr teuer.
Erste Schritte: Wordstream lässt Dich mit einer Anleitung starten.

Verwende Snip.ly um Traffic zu Dir zurückzuholen

Teste mal Snip.ly mit zu teilenden Inhalten. Wenn Du auch andere fremde Seiten teilst, dann kannst Du dir damit einen Teil des Traffics auf Deine Seite bringen.

Twitter Ads

Bei Twitter besteht noch eine gute Test-Möglichkeit, Werbung in einem Rahmen zu schalten, der auch bezahlbar ist. Im Vergleich zu Facebook wird diese Werbung recht wenig verwendet.
Erste Schritte: Schau Dir Melissa Mackey’s Anleitung mal an.

LinkedIn Ads

Mit Werbung im sozialen Business Netzwerk Xing oder LinkedIn kannst Du eine beruflich orientierte Zielgruppe erreichen. Da Menschen in diesen Netzwerken dazu aktiv sind, um für ihr berufliches Umfeld Informationen zu finden, kannst Du etwas relevantes in diesem Zusammenhang bewerben.
Erste Schritte: Teste die Anleitung von Kristi Hine, wie Du erste Werbungen bei LinkedIn schaltest.

Facebook Ads

Behalte im Hinterkopf, dass die Werbung bei Facebook mittlerweile recht teuer geworden ist. Die Vorteile sind jedoch das recht leichte Retargeting und das mögliche Boosten Deiner Artikel.
Erste Schritte: Buffer hat eine sehr nützliche Anleitung erstellt.

Pinterest Ads

Stark visuellen oder grafischen Content kannst Du bei Pinterest als eine der ersten Plattformen bewerben.
Erste Schritte: Schau Dir die Anleitung von Pinterest selbst an, um loszulegen.

StumbleUpon Ads

Im Werbenetzwerk von StumbleUpon erhälst Du schnell eine Platzierung in deren Empfehlungen. Es lohnt sich, diese zu testen, falls Du ergreifende und aufregende Titel hast, die Menschen bei Dir verweilen lassen. Die normalen Nutzer von StumbleUpon springen schneller als in anderen Medien, also müssen Deine Inhalte echte Eyecatcher sein.
Erste Schritte: Schau Dir mal die Anleitung von Todaymade an.

Instagram Ads

Instagram bietet Dir zwei Wege der Werbung. Die Anzeige im Feed durch das Partner Programm oder Du bezahlst Instagram Nutzer mit einer großen Anzahl an Followern, um Dein Produkt zu bewerben.
Erste Schritte: Teste für die typischen Anzeigen den Social Media Examiner oder finde für die andere Variante mit Boomopolis die Influencer für Dein Produkt.

Reddit Ads

Neben der Artikel-Indexierung und den Unterhaltungen bei Reddit kannst Du auch Werbung schalten. Der Vorteil ist, dass Du dich auf Subreddits oder Sections konzentrieren kannst.
Erste Schritte: Schau Dir den Marketer’s Guide für Reddit an

Retargeting Ads

Die moisten Plattformen können sogenannte Retargeting Pixel einsetzen, um die Besucher zurück zu Deiner Seite zu schicken, sobald sie diese schon besucht haben. Diese potenziellen Kunden erkennen Deine Marke und sind daher für Dich günstiger als ganz frische Interessenten.
Erste Schritte: Sieh Dir Hubspot’s wertvolle Anleitung zu Retargeting an.

Mobile Ads

Mit einer App oder einer mobil optimierten Landingpage könne Dir mobile Werbungen einen tollen Weg bieten, mehr Traffic zu erreichen. Das funktioniert beispielsweise, wenn Du ein Spiel oder ähnliches bewirbst.
Erste Schritte: Sieh Dir die Anleitungen zu Googles oder Apples mobilen Werbeseiten an.

Kaufe Ads auf Nischenseiten

Innerhalb Deiner Nische findest Du sicher eine gute Anzahl an kleineren Seiten, die Inhalte passend zu Deinen Produkten erstellt. Sprich sie an und frage nach einer Werbemöglichkeit auf ihrer Seite. Klug verhandelt, so dass eine Win-Win-Situation vorliegt, kannst Du viel Geld sparen und hast eine geniale Nische addressiert.
Erste Schritte: Schau Pat Flynn’s Anleitung zu seinem Experiment an.

Sponsore einen relevanten Newsletter

Sprich Unternehmen oder Inhaber großer Email-Listen an und biete an, dass Du in ihren nächsten Emails eine Werbung schaltest. Damit erreichst Du eine spitze Zielgruppe und wirst tolle Conversions haben.

Sponsore eine Dankes-Seite

Fast jede Registrierung endet in einer Dankes-Seite. Diese ist meistens nicht wirklich vorgesehen für Werbung. Gerade daher kannst Du ein anderes Business darauf ansprechen, genau hier Werbung zu schalten oder darauf direkt einen Link zu platzieren. Die Menschen sind nach einer Registrierung in einem Mindset, wo sie aufgeschlossener agieren als sonst.





Targeting Blogs

Werde interviewed

Andere Seiten könnten sehr daran interessiert sein, Dich zu interviewen, wenn Du als ein Experte auftrittst und da auch was dahintersteckt.
Erste Schritte: Sprich Blogs mit einer ähnlichen Zielgruppe wie Deiner an und pitche eine super aufregende Story über Dich selbst. Möchest Du auf dem Traction-Blog schreiben? Hier findest Du ein kurzes Formular.

Kommentiere auf relevanten Blogs

Befülle eine App (Newsify etc.) oder einen RSS Reader mit Blogs, die ähnliche Zielgruppen wie Deine haben. Sobald neue Beiträge veröffentlicht werden, kannst Du aktiv werden und einen wertvollen Kommentar zur Diskussion schreiben.

Poste einen Gastbeitrag bei relevanten Seiten

Sprich Seiten in Deiner Nische an und schlage Content vor, der für ihre Zielgruppe interessant sein könnte. Erstelle einen wertvollen Beitrag mit ein paar Links zu Deiner Seite ohne zu viel Eigenwerbung. Wenn das Thema Traction oder einer der Kanäle zu Deinen Themen gehört, dann freue ich mich über einen Gastbeitrag von Dir. Kontaktiere mich einfach über das folgende Formular.
Erste Schritte: Versuch mal die Sumome-Tips für erfolgreiche Gastbeiträge

Benachrichtige Blogger

Sobald Du ein neues Produkt oder ein Feature hast, wo Du glaubst, dass einige Blogger dies ihren Lesern zeigen wollen, dann lasse es die Blogger wissen. Sie sind immer auf der Suche nach coolen Stories. Wenn Du weißt, wie Du sie pitchen musst, dann wird es nicht lange dauern, bis sie Dich einbinden.





Unconventional PR

Erstelle ein Quiz zu Deinem Produkt/Service

Ist Dein Produkt/Service bisher zu trocken? Dann teste doch mal ein Quiz aus, das Deiner Zielgruppe Unterhaltung bringt. An den richtigen Stellen einen Link zu Deinem Business und Dein Publikum wird Dich nicht mehr in die langweilige Ecke stecken.
Erste Schritte: Kissmetrics hat hier ein paar Informationen zusammengestellt.

Führe ein zeitlich passendes Gewinnspiel durch

Zu bestimmten Zeitpunkten sieht man relativ viele Gewinnspiele auf einmal. Du kannst auch gegen den Strom schwimmen und z.B. gerade nicht zu Weihnachten oder Ostern das Glücksrad drehen. Es gibt jede Menge andere Tage, an denen Du anlassbezogen das Publikum durch ein kreatives und passendes Gewinnspiel auf Deine Seite bringen kannst.
Erste Schritte: AdArtists haben ein paar Impulse für Dich zusammengetragen

Poste Stellenausschreibungen

Ein Stellenangebot ist super, um Dich und Deine Seite einer ganz neuen Zielgruppe vorzusetzen. Nutze diesen Weg aber bitte nur, wenn Du wirklich jemanden anwerben willst. Wenn Du eine Stellenanzeige nutzt, dann erstelle diese so grandios und aufregen, dass Menschen auch auf Deine Website schauen.





Virales Marketing

Gewinne Influencer mit Content-Nuggets

Finde in Deiner Nische die beeinflussenden Personen, denen Deine Zielgruppe folgt. Dann heißt es erstmal geben anstatt nehmen. Folge den Influencern und bringe Dich in die Diskussionen ein. Bereite wertvollen Content vor oder nimm bereits vorhandenen und pitche in einer knappen Form, denn Du weißt, die Zeit der Influencer ist meist knapp bemessen.
Erste Schritte: Startupvalley hat eine Anleitung erstellt.





Vortrags-Engagements

Pitche Dein Business spontan bei einem kleineren Event

Bei nahezu jedem Meetup oder kleinen Event finden kurze Vorstellungsrunden statt. Bereite Deinen Pitch mit AIDA vor und erzähl lieber weniger, dafür etwas, das die anderen Teilnehmer später zu einem erneuten Gespräch anregt.

Erzähle Deine Story bei einem mittleren Event

Warum bist Du in der Situation, in der Du dich befindest? Da gibt’s die Kurzform oder eine spannende Story. Denke an Bescheidenheit und einen AIDA Ablauf, der Dein Publikum dazu einlädt, mit Dir nochmal in ein Gespräch zu kommen oder Deine Visitenkart mit dem Link drauf mitzunehmen.

Halte einen aufwändigen Vortrag bei einer großen Konferenz

Du wirst es nicht glauben, aber Konferenzveranstalter planen lange im Voraus. Hast Du etwas, das zu einer bestimmten Veranstaltung thematisch passt und Du vortragen möchtest? Dann sprich die Organisatoren frühzeitig an und sende Ihnen einen Vortrags-Vorschlag.
Erste Schritte: Famousinyourfield hat 17 Wege zusammengestellt, wie und wo Du an Vorträge kommst.

Werde für Experten-Zusammenfassungen interviewed

Sobald jemand auf Dich zukommt und nach einer Meinung oder einem kurzen Beitrag für einen Artikel fragt, sag zu. Bitte denjenigen um einen Link zu Deiner Seite dann werden sie es gewöhnlich gerne tun.
Erste Schritte: Sei aktiv und beteilige Dich in Gruppen-Diskussionen oder auf Websites zu Deiner Nische. Wenn Menschen, dann eine Empfehlung aussprechen, wirst Du dabei sein.
 

LOS GEHT’S

Jetzt hast Du’s. Ich habe Dir jede Menge Ideen gegeben. War das zu viel für Dich? Reduziere und priorisiere das Ganze doch im Traction Plan.
 

Wie Du für Dein Business die richtigen Kanäle zur richtigen Zeit angehst?

Hol Dir den Traction-Plan als smarte Ergänzung zu diesem Beitrag.

Kostenlos
Funktional als Google Spreadsheet
+ Bonus Asset

 
Darin findest Du alle Taktiken, Rankings und eine zusätzliche Info sowie den Link zur Quelle.
Nochmals: Falls Du eine Taktik absolut vermisst hast und sie mir mitteilen möchtest, hinterlass mir gerne einen Kommentar hier unterhalb und ich werde Deinen Tip mit einem Link zu Deiner Website hinzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.